«

»

Jun 04

Konstanze Klosterhalfen läuft auch über 800 Meter zur WM-Norm

Konstanze Klosterhalfen im Interview mit Artur Schmidt nach dem 800m Lauf in 1:59,65min

Der Wettergott hat es, wie so oft in den vergangenen 30 Jahren, gut mit den Pfungstädter Leichtathletik Veranstaltungen gemeint. So blieb die gestrige Internationale Laufgala zwar nicht völlig von Regen verschont, aber sämtliche Gewitter die im Landkreis etliche Keller vollaufen liesen, machten um das TSV Stadion einen großen Bogen. So konnte der absolut top besetzte Wettkampf reibungslos über die Bühne gehen. Die AthletInnen zeigten, bei meist idealen Bedingungen, absolute Spitzenleistungen.

Allen voran stürmte Konstanze Klosterhalfen auch über die 800 Meter in 1:59,65min zur Norm für die WM in London. Nachdem sie sich am 19.05. in Karlsruhe bereits in hevorragenden 14:51,38min über die 5000 Meter qualifiziert hatte zeigte sie in Pfungstadt auch über die „Sprintstrecke“ ihr Potential. Alina Schön vom LAC Erfurt erfüllte im gleichen Rennen in 2:07,78min die Norm für die U18 WM.

Über die gleiche Strecke bei den Männern siegte Peter Bol aus Australien in 1:46,08min. In seinem Windschatten verbesserten Christoph Kessler von der LG Region Karlsruhe in 1:46,71min und Marc Reuther vom Wiesbadener LA Verein in 1:46,94min ihre bisherige Saisonbestleistung, verfehlten die WM Norm von 1:45,90min aber recht deutlich. Hier ist in den kommenden Rennen der Saison aber noch einiges zu erwarten. Pascal Kleyer von der LG Region Karlsruhe konnte sich mit Bestleistung von 1:47,83min für die U20 EM qualifizieren.

Über die 1500 Meter zeigte Homiyu Tesfaye, nach toller Tempoarbeit von Ruben Zillig und Marco Arthofer von der LG SSG/VFL Bensheim, ein beherztes Rennen und lief in 3:37,74min an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste. Maximilian Thorwirth von der SFD75 Düsseldorf-Süd steigerte sich auf 3:41,26min und fährt damit zur U23 EM.

Bei den Frauen siegte Corinna Harrer von der LG Telis Finanz Regensburg in 4:26,00min knapp vor Joana Staub LC Rehlingen 4:26,15min und Marie Burchard TC Fiko Rostock mit 4:26,26min.

Über die 3000 Meter bei den Damen war Lisa Oed vom SSC Hanau-Rodenbach in 9:42,81min der Sieg nicht zu nehmen. Bei den Männern über die gleiche Strecke war Simon Stützel ART Düsseldorf in 8:21,93min der Schnellste.

Bilder der Veranstaltung gibt es in einer Bildergalerie zu sehen.

Der DLV berichtet auf leichtathletik.de ebenfalls über unsere Veranstaltung.