Simon Schmitt mit neuer Bestleistung in Halle

Simon Schmitt bei unserem Abendsportfest am 04.05.

Nach gut überstandener Rückenverletzung zeigte sich Simon Schmitt aus unserem Nachwuchs direkt wieder in Top Form.

Bei den Halleschen Werfertagen überbot er heute das erste Mal die 60 Meter Marke und das gleich deutlich. Der 800g Speer landete im sechsten und letzten Versuch erst bei 64,78m und bescherte Simon eine neue Bestleistung, mit der er sich in der Deutschen U20 Bestenliste sicherlich einen vorderen Platz sichern wird.

Alle Ergebnisse der Meisterschaften auf Leichtathletik.de.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Pfungstädter Langstreckler erfolgreich in Pliezhausen – Titel und Dritter Platz bei DM

Juergen Zehnder nach dem Titelgewinn

Nachdem Crosstitel 2020 konnte sich Juergen Zehnder vom TSV bei den 10000m Meisterschaften in Pliezhausen den nächsten Titel sichern. In 35:19,08min war er nicht zu schlagen und wurde Deutscher Meister in der AK M45.

Bei den hohen Temperaturen blieb sicherlich die ein oder andere Sekunde zu einer besseren Zeit auf der Strecke was sich auch in der Hauptklasse zeigte. Unser Athlet Homiyu Tesfaye wurde hier starker Dritter in 28:46,11min, blieb aber leider nach zwischenzeitlichen muskulären Problemen über der EM Norm für München. Bis zum 28.06.2022 bleibt ihm jetzt noch Zeit zur Normerfüllung.

Alle Ergebnisse der Meisterschaften auf Leichtathletik.de.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Saisonstart mit völlig ungewohntem Regenwetter

Simon Schmitt vom TSV mit 58,45m im Speerwurf

Ganz selten in den letzten 35 Jahren Abendsportfesten waren uns die Wettergötter nicht wohlgesonnen. Heute war es dann leider wieder einmal soweit und der Start des heutigen Abendsportfestes war feucht aber trotzdem fröhlich. Nachdem sich die dunklen Wolken, der Donner und der Regen verzogen hatte kam dann doch noch die Sonne heraus und es gab, wie immer in Pfungstadt, tolle Leistungen.

Beim Speer der Männer siegte Robin Rieß von Eintracht Frankfurt mit 63,90m vor dem Lokalmatador Simon Schmitt mit 58,45m.

Neben den Werfern gab es wie so oft bei den Mittelstrecken sehr gute Ergebnisse. Über die 800m bei den Frauen kam Cosima Ermert vom TSV Schott Mainz mit 2:11,86min knapp vor Ihrer Vereinskameradin Phyllis Mainka in 2:12,54min ins Ziel. Über die gleiche Strecke bei den Männern liefen unsere Schweizer Gäste zwar an der Quali für die Universiade vorbei, doch sind die 1:50,61min von Jonas Schöpfer vom STV Sempach und die 1:51,70min von Vincent Notz. STB Leichtathletik immer noch starke Leistungen.

Die 1500m bei den Frauen konnte Finja Schierl vom ASC Darmstadt in 4:33,21min knapp vor Amélie Svensson von der LG Region Karlsruhe in 4:33,34min für sich entscheiden. Bei den Männern siegte hier Lukas Abele vom SSC Hanau Rodenbach in 3:46,81min vor Sebastian Hauf vom TV Trebur in 3:52,62min.

Alle Ergebnisse des Abendsportfests auf Leichtathletik.de.

Bilder gibt es wie immer in einer großen Galerie.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Pfungstädter Zeitmess-Team im Einsatz in Frankfurt

Niklas Kaul, USC Mainz beim gestrigen Fly up and far Meeting in Frankfurt

Am letzten Wochenende erreichte uns ein Notruf aus Frankfurt. Alle Zeitmesser waren Covid-19 positiv und das Organisations-Team der Eintracht Leichtathletik suchte händeringend Ersatz um das hochklassig besetzte Fly up and Far Meeting am 01.05. im Stadion in der Hahnstraße nicht zu gefährden.

Wir haben kurzerhand ein Team zusammengestellt, unsere Anlage eingepackt und haben bei der Veranstaltung die Zeitmessung übernommen. Uns hat es viel Spaß gemacht und wir kennen das Gefühl wenn kurz vor einer Veranstaltung Personen ausfallen oder die Technik streikt. Daher haben wir gerne geholfen und wissen, wenn wir einmal in eine ähnliche Situation geraten finden wir auch Unterstützung.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Bilder der Veranstaltung in dieser Bildergalerie.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Wiederauflage einer Tradition – Stundenlauf bei besten Bedingungen

Leonie Gieser (LCO Lorsch) – Siegerin im Pfungstädter Stundenlauf

Bei besten Lauf-Bedingungen ging heute im Pfungstädter Stadion die Wiederbelebung einer Tradition über die Bühne. Nach langer Zeit richteten wir zum Saisonauftakt wieder einen Stundenlauf aus.
In entspannter, familiärer Atmosphäre drehten die LäuferInnen ihre Runden.

Bei den Frauen war Leonie Gieser vom LCO Lorsch der Sieg nicht zu nehmen. Mit 15015 Metern lief sie nur knapp am bestehenden Stadionrekord vorbei. Gesamtsieger bei den Männern wurde Guiseppe Troia AK M35, Troia Laufevents/Skinfit Crew mit 15755 Metern.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Bilder der Veranstaltung wie gewohnt in einer Bildergalerie.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Pfungstädter Stundenlauf am 27.04.2022

5000m beim September Abendsportfest 2021

Mit dem 15. Pfungstädter Stadtlauf im Jahr 2014 endete unsere Teilnahme im Rahmen des Pfungstädter Laufcups aus finanziellen Gründen. Die Stadt hatte sich aus der Vereinsförderung zurückgezogen und die Straßenabsperrungen, Veranstaltungsräume etc. sollten kostenpflichtig werden.

Jetzt sind wir als Pfungstädter Veranstalter beim Pfungstädter Laufcup wieder dabei. Wir gehen in unser Stadion und beleben eine alte Tradition, den Pfungstädter Stundenlauf für Vereins- Freizeit- und Firmenläufer:innen.

Start am 27.April ist um 19 Uhr

Die Anmeldung zum Stundenlauf sollte bitte unbedingt vorher online erfolgen und zwar hier.

Achtung: Alle Teilnehmer:innen müssen eine Rundenzählerin/ Rundenzähler mitbringen

Informationen zum Pfungstädter Laufcup wie Tourdaten 2022, Cup-Wertungsmodus, Teilnahmebedingungen etc. gibt es hier.

Für neue Stadionrekorde gibt es einen Sonderpreis des Veranstalters.
Stadionrekord Frauen: 15.295 m (aus 1996)
Stadionrekord Männer: 18.150 m (aus 1992)

Hier geht es zu unserer Ausschreibung.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Jürgen Zehnder erfolgreich in Jügesheim

Sabrina Mockenhaupt und Jürgen Zehnder strahlen bei der Jügesheimer Winterlaufserie um die Wette

Nur lachende Gesichter gab es heute bei der Jügesheimer Winterlaufserie. Jürgen Zehnder vom TSV Pfungstadt konnte in starken 33:48,24min die 10KM in der AK M45 für sich entscheiden. Das er dabei einen großen Teil der Strecke zusammen mit Sabrina „Mocki“ Mockenhaupt lief machte die Sache noch runder.

Überhaupt war es ein Tag der schnellen Zeiten. Bei den Frauen lief Katharina Steinruck (LG Eintracht Frankfurt) in 32:46,78min einen neuen Streckenrekord.

Alle Ergebnisse des Laufs in Jügesheim findet ihr hier.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Erfolgreiches Staffel-Revival

Die Pfungstädter Marathon-Staffel mit v.l.n.r. Jürgen Zehnder, Peter Schwerdtfeger, Martin Kehr und Patrick Keuschen

So manch einer dürfte sich heute in Mörfelden verwundert die Augen gerieben haben wer da zusammen mit dem Pfungstädter „Dauer“-Läufer Jürgen Zehnder an der Startlinie stand. Für die Ü-200 Marathon-Staffel hatte die starke Mittelstrecken-Gruppe aus den 80er/90er Jahren des letzten Jahrtausends ihre Laufschuhe gesucht (und sogar gefunden).

Im klassischen neongelben Traditionstrikot knüpften Sie nach über 25 Jahren dort wieder an wo sie einst aufgehört haben. In starken 2:53:50 Minuten belegten Sie einen sensationellen 2. Platz bei den Ü-200 Staffeln (Addiertes Alter aller Läufer über 200 Jahre).

Lassen wir uns überraschen ob bis zum nächsten Comeback wieder soviele Jahre verstreichen werden, oder das alte Feuer bei dem ein oder anderen wieder erwacht ist.

Wer es ganz genau wissen will und sich die einzelnen Laufzeiten ansehen möchte, findet hier alle Ergebnisse.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Hessentitel für den TSV

Siegerehrung für Simon Schmitt unseren frischgebackenen Hessenmeister

Bei seinem ersten Wettkampf mit dem Erwachsenen Speer (800gr) gelang Simon Schmitt direkt der große Wurf. Mit 53,55m sicherte sich der U20 Nachwuchsathlet heute in Frankfurt Kalbach direkt den Hessen Titel.

Alle Ergebnisse der Hessischen Winterwurf Meisterschaften gibt auf leichtathletik.de.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Weihnachtsfeier mal anders

Lagerfeuer bei der Weihnachtsfeier

Die aktuelle lage hatte auch Auswirkungen auf unsere Weihnachtsfeiern für die Schüler:innen. Aber um kreative Ideen sind wir ja in der Abteilung selten verlegen. Deshalb wurde die Weihnachtsfeier für unsere jüngsten Kinder kurzerhand nach draußen verlegt, ein spannendes Geländespiel veranstaltet und zum Abschluß am Lagerfeuer Marshmallows gegrillt.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Pfungstädter Adventscross – Ein Lichtblick am 1. Advent

Start der Schülerinnen W8/W9

Nach einem Jahr Pandemie bedingter Pause konnten wir in diesem Jahr wieder unseren Adventscross durchführen. Die Traditionsveranstaltung ging somit in die jetzt 52. Auflage und bestätigte eindrucksvoll, dass sie ihre Anziehungskraft nach wie vor nicht verloren hat.

Auf Grund der aktuellen Lage wurde die Veranstaltung komplett im Freien mit großzügig dimensionierten Zeitplan und Kurz-Siegerehrungen direkt nach Zielankunft der einzelnen Läufe durchgeführt. Auf dem weitläufigen TSV Sportgelände war es für die Athlet:innen und Betreuer:innen kein Problem jederzeit ausreichend Abstand zu halten. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals allen für das disziplinierte und entspannte Miteinander.

Sportlich hatten wir die überwältigende Anzahl von 605 Voranmeldungen und mit 474 Finisher:innen ein großartiges Ergebnis. Die Sportler:innen sorgten für tolle, spannende Rennen. Allen voran unsere Pfungstädter Grundschulen (Erich-Kästner-Schule, Wilhelm-Leuschner-Schule und Goetheschule), die eine große Zahl Ihrer Schüler:innen mobilisiert hatten.

Auch bei den Aktiven wurden die klassischen Läufe wie der Mittelstrecken- sowie der neu strukturierte Fitnesslauf sehr gut angenommen. Insgesamt also eine gelungene Veranstaltung und ein kleiner Lichtblick in der aktuellen Zeit, bei dem auch die allseits beliebten Schokoladen-Nikoläuse nicht fehlen durften.

Alle Ergebnisse der Veranstaltung auf leichtathletik.de.

Die Urkunden haben wir zum Selbstausdrucken ebenfalls bereitgestellt.

Alle Bilder der Veranstaltung gibt es in dieser Galerie.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

52. Pfungstädter Adventscross steht vor der Tür

Der Nikolaus dreht schon seine Runden

Es ist soweit, der Nikolaus hat sich schon auf den Weg gemacht. Nach einem Jahr Unterbrechung geht unser Pfungstädter Adventscross am 28.11.2021 in die nächste Runde. Auf leicht veränderter Strecke (wegen Baustelle) werden wir für beste Cross-Bedingungen sorgen und attraktive Rennen für alle Teilnehmer:innen vom Kind bis zur Altersklasse ermöglichen.

Nach wie vor gelten, wenn auch in reduzierter Form, Auflagen für Sportveranstaltungen. Der diesjährige Adventscross wird daher als reine Freiluftveranstaltung durchgeführt. Wir bitten dies entsprechend zu berücksichtigen und bei Kälte ggf. eine Lage Bekleidung mehr mitzubringen.

Den Zeitplan und die Ausschreibung findet ihr hier.

Die Veranstaltung wird unter Einhaltung des folgenden Hygienekonzepts durchgeführt. Bitte aufmerksam durchlesen und beachten, wir sorgen damit für eine möglichst sichere Veranstaltung für alle Beteiligten.

Meldungen via Onlinemeldung auf unserer Homepage.

Meldeschluss: 26.11.2021 – Es sind keinerlei Nachmeldungen vor Ort möglich.

Wir und die Nikoläuse freuen uns auf Euch und können es kaum Erwarten, dass der erste Startschuss endlich fällt.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Abteilungsversammlung 2021


Liebe Mitglieder,

ich lade Euch zu unserer Abteilungsversammlung 2021 im Namen des Vorstandes recht herzlich ein.

Freitag, 29. Oktober 2021 um 19:30 Uhr
TSV Jugendheim Crössmann-Halle,
Christian-Meid-Str. 11, Pfungstadt

Vorläufige Tagesordnung

1. Feststellung der Beschlussfähigkeit und der stimmberechtigten Mitglieder
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Berichte der Abteilungsleitung
4. Bericht des Vorsitzenden Finanzen
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Aussprache über die Berichte
7. Entlastung des Abteilungsvorstandes und Vorsitzenden Finanzen für das Jahr 2019/2020
8. Neuwahl des Abteilungsvorstandes
9. Verabschiedung des Haushaltsplanes 2022
10. Wahl der Delegierten zur Delegiertenversammlung des Hauptvereins
11. Programm 2022
12. Anträge / Verschiedenes

Gerald Hoffmann
Abteilungsleiter Leichtathletik
TSV Pfungstadt

Saisonabschluss-Feuerwerk

Robert Farken mit neuem Stadionrekord über 1500m

Zum Ende der Saison scheint die Lust sich im Wettkampf zu messen, eventuell schon Qualis für das nächste Jahr klar zu machen etc. ungebrochen zu sein. Etwa 180 Teilnehmer:innen hatten gestern Ihren Weg zum letzen Pfungstädter Abendsportfest mit integrierten Süddeutschen Hindernis-Meisterschaften gefunden. Wieder einmal gab es bei bestem Spätsommer Wetter tolle Felder und Leistungen.

Allen voran stürmte Robert Farken vom SC DHfK Leipzig über 1500m in 3:35,23min zu einem neuen Stadionrekord. Lukas Abele vom SSC Hanau Rodenbach blieb als Zweiter in 3:39,83min ebenfalls unter der magischen Grenze von 3:40min. Über die gleiche Strecke bei den Damen siegte Sarah Schmitz vom ASV Köln in 4:33,43min vor Phyllis Mainka vom TSV Schott Mainz in 4:45,63min.

Die 800m bei den Frauen gewann Kim Uhlendorf vom ASV Köln in 2:09,60min. Bei den Männern landete einer unserer Schweizer Starter, Jonas Schöpfer vom STV Sempach in 1:49,70min ganz oben auf dem Treppchen.

Auf der längeren Mittelstrecke über 3000m lief Markus Görger von der LG Region Karlsruhe in 8:07,95min zu einem starken neuen Stadionrekord. Bei den Damen waren die 9:45,39min von Jessica Keller von der TG Worms nicht zu schlagen.

In den Wurfdisziplinen siegte Maximilian Lang, LAZ Bruchköbel mit 15,86m im Kugelstoßen bei den Männern. Im Diskuswurf der Frauen siegte seine Vereinskameradin Katja Seng mit 47,79m vor Lea Marie Kiekenbeck, LT DSHS Köln mit 45,15m

Süddeutsche Meisterin über die 3000m Hindernis wurde in neuem Stadionrekord Lisa Oed vom SSC Hanau Rodenbach in 10:19,64min. Bei den Männern war Jonas Uster von der LG Odenwald in 9:57,57min am schnellsten.

Alle Ergebnisse des Abendsportfests auf Leichtathletik.de. Alle Ergebnisse der Süddeutschen Hindernis-Meisterschaften ebenfallse auf Leichtathletik.de.

Bilder gibt es wie immer in einer großen Galerie.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Schnelle Zeiten bei Pfungstädter Abendsportfest

José Alnardo Gonzáles Soto aus der Dominikanischen Republik siegte über 100m und 200m

Ein Hauch von Olympia wehte gestern Abend auch durch das Pfungstädter Stadion. Einige Athlet:innen, die im Vorfeld der Spiele die Qualifikation zum Teil denkbar knapp verpasst hatten sorgten beim Pfungstädter Abendsportfest für herausragende Leistungen.

Über die 100 und 200m nicht zu schlagen war unser Gast aus der Dominikanischen Republik. José Alnardo Gonzáles Soto zeigte hier eindrucksvoll, dass die Pfungstädter Bahn nicht nur bei Mittelstrecken für schnelle Zeiten gut ist. Die 100m legte er in 10,42s zurück und die noch stärker zu bewertenden 20,91s über 200m bedeuteten einen neuen Stadionrekord.

Bei den Frauen über die 100m siegte Judith Franzen vom TSV Bayer 04 Leverkusen in 12,17s vor Luise Pecht von TSV Schott Mainzin 12,34s. Die 200m konnte ebenfalls die Leverkusenerin in 24,78s für sich entscheiden.

Die 400m bei den Männern legte ihr Vereinskamerad Ben Zapka in 47,93s am schnellsten zurück und auch bei den Frauen war Bayer 04 am schnellsten, Anica Marsha Dunkel gewann hier in 55,94s.

Ein Highlight bei unseren Veranstaltungen sind immer die Mittelstrecken und auch dieses Mal wurden die Erwartungen nicht enttäuscht. Über die 800m hatte Bundestrainer Georg Schmidt wieder für top besetzte Felder gesorgt.

über die 800m siegte Marc Reuther von der LG Eintracht Frankfurt in 1:45,12min knapp vor Zan Rudolf aus Slowenien in 1:45,15min. Die beiden Zeiten hätten im gestrigen olympischen Finale über diese Strecke für Silber und Bronze gereicht. Insgesamt gab es bei den Männern noch 4 weitere Zeiten unter 1:50min.

Bei den Frauen konnte sich Verena Meisl von der LG Olympia Dortmund in 2:05,77min vor Nele Weßel vom Königsteiner LV in 2:06,86min durchsetzen. Julia Swelam vom TSV Kirchhain wurde hier in 2:06,89min Dritte.

Die 1500m beherrschte Luan Munnik, einer unser Südafrikanischen Dauergäste, in 3:43,54min klar vor Florian Bremm vom TV Leutershausen in 3:47,08min und Tim Assmann, TV Villingen in 3:47,57min. Auch hier gab es 7 weitere Zeiten unter 3:50min.

Über die gleiche Strecke bei den Damen war Ester Jacobitz vom ASV Köln in 4:24,19min erfolgreich vor Linn Lara Kleine in 4:31,70min und Lena Posniak in 4:35,30min beide LG Olympia Dortmund.

Alle Ergebnisse auf Leichtathletik.de.

Bilder gibt es wie immer in einer großen Galerie.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter