Südhessische Blockmeisterschaften in Erbach

Marlen Liebe beim 100m Start

Bei den Südhessischen Blockmehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten am 25.06. in Erbach, lief Marlen Liebe (links) vom TSV Pfungstadt mit 12,90 Sekunden bei den Mädchen die schnellste 100-Meterzeit des Tages. Bei den Leichtathleten beginnt mit den Altersklassen U14 und U16 die Spezialisierung ohne die Vielseitigkeit im Training und Wettkampf zu vernachlässigen. Alle AthletInnen absolvieren einen Fünfkampf, können aber schon zwischen den Schwerpunkten Sprint/Speerwurf, Wurf und Lauf wählen.

Im Schwerpunkt Sprint/Speer holte sich Marlen Liebe den Vizetitel. Neben den 12,90 Sekunden über 100 Meter, brauchte sie 13,05 Sekunden über 80-Meter-Hürden, sprang 4,92 Meter weit und 1,49 Meter hoch. Ihr Speer landete bei 23,63 Meter.

Den Titel sicherte sich ihre Mannschaftskameradin Ronja Kehr im Block Lauf der W14. Sie brauchte 13,59 Sekunden für die 100 Meter, die 80-Meter-Hürden absolvierte sie in 14,82 Sekunden. Im Weitsprung landete sie bei 4,52 Meter, ihr Ball flog 24,50 Meter weit und den 2000 Meterlauf beendete sie bei 7:38,16 Minuten.

Im Block Sprint/Sprung der W13 wurde Emma Seidler mit Dritte (75 m: 11,01 Sekunden; 60-m-Hürden: 11,09 Sekunden, Weitsprung: 4,32 Meter, Hochsprung: 1,36 Meter; Speerwurf: 21,67 Meter. Charlotte Rau wurde hier Sechste.

Max Kuban wurde im Block Lauf der M13 Neunter, Rohan Knittel belegte bei der M12 im Block Sprint/Speer Rang Platz sieben.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Pfungstädter am Start beim Darmstädter Stadtlauf

Siegerehrung beim Stadtlauf

Beim Stadtlauf in Darmstadt am 22.6. holten sich die Mädchen des TSV Pfungstadt einen Doppelsieg in der Altersklasse weiblich U12. Im 2000 Meterlauf, der gemeinsam mit der U14 ausgetragen wurde, war Nele Schmälter (links) mit 7:48 Minuten das schnellste Mädchen. Valentina Wiebe Ortiz (zweite von rechts) war in 7:56 Minuten das fünftschnellste Mädchen und wurde damit Zweite der weiblichen U12. Luca Rettig brauchte in dem Lauf /:41 Minuten und wurde 15. der männlichen Jugend U14.

Im 1300 Meterlauf belegte Meike Wißmann in 6:25 Minuten Platz sechs der weiblichen Kinder U10. Luisa Sophie Rettig folgte trotz eines Sturzes als Neunte bei 6:32 Minuten. Henri Schmidt brauchte 6:30 Minuten und wurde damit 20. der männlichen U10.

Im 5000-Meter-Frauenlauf kam Tanja Zehnder nach 21:49 Minuten als Zehnte des Gesamteinlaufes ins Ziel. In der Altersklassenwertung W45 belegte sie den zweiten Rang. Im abschließenden 5000-Meter-Masterslauf (M40 und älter) wurde Jürgen Zehnder in 17:04 Minuten Gesamtzweiter und damit Sieger der Wertung M45.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Lange Nacht bei Pfungstädter Abendsportfest

Jye Perrot, Autralien Sieger über 800m in 1:46,09min in Front vor Henning Schiel, MTG Mannheim

Es war der erwartete lange Abend im Pfungstädter Stadion. Das Meldeaufkommen, im Vergleich zu den schon stark besuchten Sommerveranstaltungen der Vorjahre, war noch einmal 25% höher.

Damit haben wir eine Grenze überschritten die es sehr schwierig macht eine solche Veranstaltung an einem Wochentag durchzuführen und allen Disziplinen und Athlet:innen gerecht zu werden. Wir werden uns gemeinsam überlegen, wie wir unsere Sportfeste für die Zukunft neu aufstellen.

Trotz der zum Teil späten Stunde, der letzte Läufer überquerte erst kurz vor Mitternacht die Ziellinie, gab es wieder einmal tolle Leistungen in allen Disziplinen.

Die Schnellste über die 100m bei den Damen war mit Pia Pätzel von der LG VfL/SSG Bensheim eine U18 Jugendliche. In 12,05s stellte sie den Stadionrekord ein.

Über die gleiche Strecke lag bei den Männern Fola Olaoye vom TV 1844 Idstein in 10,82s knapp vor Lars Hieronymi von der LG OVAG Friedberg-Fauerbach in 10,89s. Über die 200m Strecke war es dann genau umgekehrt. 21,52s und 21,82s lauteten hier die beiden Zeiten.

Peter Oberließen von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain stellt über 800m bei der M60 mit 2:08,62min einen neuen Europarekord auf. Nur um 6 Hundertstel Sekunden verpasste er den Weltrekord. Wir drücken Peter fest die Daumen, dass er sich diesen auch noch holt. Am Besten bei unserem nächsten Abendsportfest im August 😉

Gesamtsieger über die 800m bei den Herren wurde Jye Perrot aus Australien in starken 1:46,09 min vor Jan Dillemuth vom Athletics Team Karben in 1:50,19min.

Bei den 3000m war Tristan Kaufhold in 8:15,09min nicht zu schlagen. Der U18 Athlet vom SSC Hanau Rodenbach erfüllte damit die Norm für die U20 Europameisterschaften in Jerusalem vom 7.-10.8. diesen Jahres. Gleichzeitig löst er seinen Vereinskameraden Carsten Arndt als Halter des Hessischen Rekordes, der seit 1987 Bestand hatte, ab.

Im Diskuswurf der Damen siegte Marie-Sopie Macke von der LG Olympia Dortmund mit 49,22m (gleichzeitig Stadionrekord bei der WJU20) vor Lea Marie Kieckenbck LT DSHS Köln mit 46,05m.

Alle Ergebnisse auf den Seiten des DLV.

Alle Bilder der Veranstaltung in dieser Bildergalerie..

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Aktualisierter Zeitplan für den 05.07.2023

Aktuelle Informationen zum Abendsportfest am 05.07.2023

Auf Grund des überwältigenden Interesses an unserem Abendsportfest am kommenden Mittwoch mussten wir den Zeitplan deutlich anpassen.

Den aktuellen Zeitplan findet ihr hier: Zeitplan.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Merck-Laufgala auf großartigem Niveau

Adam Fogg ist der Meinung es war eine tolle Laufgala

Es hatte sich im Vorfeld bereits angekündigt, dass es im wahrsten Sinne des Wortes eine heiße Veranstaltung werden würde. Trotz des diesjährigen Termins mitten in der Woche wurden wir im Vorfeld vom Interesse und Anmeldungen für unsere Merck-Laufgala regelrecht überrannt. Die Felder zeichneten sich aber nicht nur durch Masse sondern auch durch ein geradezu unglaubliches Niveau aus.

Mit über 500 Voranmeldungen bei nur 3 Disziplinen ergaben sich hier beindruckende Zahlen. Insgesamt 45 Läufe, davon alleine 24 800 Meter Rennen zeigen deutlich das riesige Interesse. Neben der schieren Menge bewegten sich auch die Leistungen auf einem Top-Level.

Über die 800 Meter bei den Männern 14 Athleten mit Zeiten von 1:46min oder besser. Die beste Zeit des Abends lief hier Ethan Hussey aus Großbritannien mit 1:45,08min vor Peter Bol aus Australien mit 1:45,19min. Der Brite Elliot Giles komplettierte das Treppchen schließlich mit 1:45,26min. Auch die deutschen Starter lieferten starke Zeiten ab. Hier belegte Dennis Biederbeck von der Frankfurter Eintracht mit 1:46,11min den 6. Platz. Oskar Schwarzer vom TV Groß-Gerau stürmte in persönlicher Bestleistung von 1:46,80min auf Platz 12.

Bei den Damen lieferten deutsche Athletinnen die stärksten Leistungen. Majtie Kolberg von der LG Kreis Ahrweiler war der Sieg in 1:59,69min nicht zu nehmen. Mit dieser Zeit konnte sie bereits die A-Norm für die Weltmeisterschaften in Budapest in diesem Jahr abhaken. Tanja Spill vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen wurde in 2:02,14min Zweite gefolgt von Tess Kirsopp-Cole aus Australien mit 2:02,70min. Lucia Sturm, TSV Moselfeuer Lehmen wurde in 2:02,86min Vierte. Die U18 Jugendliche Jana Marie Becker, Königsteiner LV lief in 2:02,91min zu einer tollen Bestleistung.

Die 1500 Meter Strecke war nicht weniger hochkarätig besetzt. Bei den Frauen siegte Eva Diederich, LAV Tübingen mit 4:15,48min vor Laura Nagel aus Neuseeland mit 4:15,77min. Alina Reh vom SCC Berlin wurden in 4:16,14min Dritte.

Die gleiche Strecke bei den Männern war sehr international besetzt. Hier liefen die ersten 10 Athleten Zeiten von 3:38min oder schneller. Ganz vorne war Adam Fogg aus Großbritannien in 3:35,70min vor Eduardo Herrera aus Mexiko in 3:36,09min. Fast am stärksten einzuschätzen sind die 3:36,10min von Cameron Myers aus Australien der hier in der Altersklasse U18 eine herausragende Leistung ablieferte.

Wir bedanken uns bei der großartigen Unterstützung unserer unzähligen ehrenamtlichen Helfern vor und hinter den Kulissen und unseren Sponsoren ohne die eine Veranstaltung auf diesem Level nicht zu stemmen wäre.

Weitere Bilder der Veranstaltung gibt es in dieser Bildergalerie.

Alle Ergebnisse auf Leichtathletik.de.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

!!! Aktuelles zur Merck-Laufgala !!!

Zehnkämpfer Niklas Kaul bei unser Laufgala im letzten Jahr

Alle aktuellen Informationen zu Zeitplan und Laufeinteilung ab sofort unter Leichtathletik.de.

!!! Wichtig, wir beginnen auf Grund des großen Andrangs jetzt bereits um 17:30 Uhr mit den 400m !!!

Bitte beachten, dass die Einteilung der Läufe aktuell noch vorläufig ist. Wir nehmen diese in enger Abstimmung mit Bundestrainer Georg Schmidt vor.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Südhessische Kinderleichtathletik Meisterschaften in Griesheim

Unsere Kids beim Pyramidenbau

Bei den Südhessischen-Kinderleichtathletik Meisterschaften der U12 in Griesheim belegten Sem Neufeld, Jannes Huxhorn, Ben Michel, Melina Velma Odhiambo, Valerie Kronburg, Emilia Lammok, Greta Buchholz, Luisa Rudnik, Nele Schmälter und Valentina Wiebe Ortiz den achten Platz. Ihre Vielseitigkeit und Teamgeist bewiesen sie beim Warten auf die Siegerehrung mit „Pyramidenbau“.

Zufrieden kehrte Naseria Maul von den Kreismeisterschaften des Odenwaldkreises in Erbach zurück. Außer Wertung startete sie im Speerwurf der U18 und knackte mit persönlicher Bestweite von 30,27 die 30-Metermarke.

Erste Erfahrungen mit einem hochkarätigen Rennen sammelte Ronja Kehr bei den Süddeutschen Meisterschaften in Aichach (Bayern). Im 800 Meterlauf der U14 lief sie 2:29,74 Minuten und wurde 13.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Hessische U18 Meisterschaften in Kassel

Naseria Maul und Michail Gots

Bei den Hessischen U18-Meisterschaften der Leichtathleten am vergangenen Wochenende in Kassel stellte Naseria Maul vom TSV Pfungstadt mit 29,07 Metern im Speerwurf zum dritten Mal in Folge eine persönliche Bestleistung auf. Diese Leistung reichte zum Finaleinzug, den sie als Achte beendete.

Michail Gots überquerte im Hochsprung der männlichen U18 1,65 Meter und wurde Sechster.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Auf dem Weg zu den Special Olympics in Berlin

Unsere Gäste aus Namibia

Die Leichtathletik Jugend des TSV Pfungstadt begrüßte Gäste aus Namibia zu einem gemeinsamen Training im TSV-Stadion. Insgesamt 16 SportlerInnen und BetreuerInnen der Sportarten Basketball, Radfahren und Leichtathletik aus dem afrikanischen Land verweilen zur Zeit in Pfungstadt um sich auf die Special Olympic Word Games in Berlin vorzubereiten.

Sechs Tage werden sie hier gemeinsam mit dem SV Concordia Pfungstadt, dem TSV Pfungstadt und den VdK Pfungstadt trainieren und Land und Leute kennenlernen. Am 15. Juni geht die Reise dann weiter nach Berlin um dort mit tausenden anderen AthletInnen an der weltweit größten inklusiven Sportveranstaltung teilzunehmen.

An den Special Olympics beteiligen sich AthletInnen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Die Pfungstädter Jugendlichen freuten sich darüber, Teil dieser Kampagne des Sports für mehr Anerkennung und Teilhabe dieser Menschen zu sein. Infos über die Special Olympics World Games 2023 unter https://www.berlin2023.org.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Hessische Meisterschaften in Bad Homburg

Matej Markovic über die 800m

Bei den Hessischen-Jugendmeisterschaften der Leichtathleten am letzten Wochenende in Bad Homburg holte sich Matej Markovic (Foto) vom TSV Pfungstadt im 800 Meterlauf der männlichen Jugend U20 den dritten Platz.

Marlen Liebe wurde bei der weiblichen Jugend W15 mit 13,12 Sekunden über 100 Meter und 1,50 Meter im Hochsprung jeweils Siebte.

Ronja Kehr beendete den 800 Meterlauf der weiblichen Jugend U14 nach 2:29,21 Minuten ebenfalls als Siebte.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Stadionfest in Mörfelden

Unsere erfolgreichen Schülerinnen

Beim Leichtathletik-Stadionfest in Mörfelden gefielen die Werfer des TSV Pfungstadt. Greta Buchholz glänzte im Schlagballwurf mit einer konstanten Serie von 20 Meterwürfen und wurde schließlich mit 23,50 Metern Sechste der W11. Luisa Rudnig, die erst mit der Leichtathletik angefangen hat, traute sich noch keinen Wurf aus dem Anlauf zu und wurde mit einem Standwurf mit 17,50 Metern Elfte dieser Klasse.

Bei der W10 überraschte Evelin Wegle mit 19,50 Metern, was Platz sieben bedeutete. Zwei gute Würfe beim Einwurf – etwa bei 16 Metern – hatte Ayliz Nas Filiz. Leider konnte sie die Leistung im Wettkampf nicht bestätigen und mußte sich mit 12,00 Metern und Rang 13 zufrieden geben.

Elian Reichel wurde bei der M11 mit 27,00 Metern Achter.

Nicht auf dem Foto sind Jannes Huxhorn (mit 3:06,98 Minuten Dritter des 800 Meterlauf der M11) sowie Naseria Maul. Sie warf beim Einwerfen den Speer auf ihr Saisonziel von 30 Meter. Im Wettkampf konnte sie diese Leistung leider nicht abrufen und wurde mit 26,45 Metern Vierte der weiblichen Jugend U18.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Schnelle Pfungstädter bei Straßenlauf

Jürgen Zehnder und Oliver Hajak

Beim 10-Kilometer Straßenlauf in Wolfskehlen gab es für den TSV Pfungstadt in der Seniorenwertung M45 einen Doppelsieg. Jürgen Zehnder gewann mit 35:51 Minuten, Oliver Hajak folgte als Zweiter bei 38:58 Minuten (Foto). Tanja Zehnder kam bei den Seniorinnen W45 bei 45:07 Minuten als Dritte ins Ziel.

Im 1 Kilometerlauf der Kinder belegte Meike Wißmann mit 4:34 Minuten Platz vier der weiblichen U10, Luisa Sophie Rettig folgte drei Sekunden später als Fünfte.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Hessenmeister-Titel geht nach Pfungstadt

Die erfolgreiche Staffel

Bei den Hessischen Staffelmeisterschaften der Leichtathleten am Vatertag in Bürstadt holten sich vier Seniorinnen des TSV Pfungstadt den Sieg in der 4×100 Meterstaffel der Altersklasse W40. Verena Huxhorn, Lucka Schick-Buchholz, Kerstin Gutmann und Esther Regina Koch holten sich den Hessentitel in 66,60 Sekunden.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Südhessische Meisterschaften in Darmstadt

Emma Seidler im Hochsprung

Mit zwei Titeln kehrten die LeichtathletInnen des TSV Pfungstadt am vergangenen Samstag von den Südhessischen Meisterschaften in Darmstadt zurück. Marlen Liebe war mit 13,12 Sekunden im 100 Meterlauf der W15 nicht zu schlagen. Im Hochsprung überquerte sie 1,50 Meter und holte damit Silber. Ronja Kehr setzte sich in dieser Altersklasse mit 2:29,85 Minuten über 800 Meter durch. Anica Rose sprang 1,25 Meter hoch und 3,64 Meter weit.

Mit 1,40 Meter stellte Emma Seidler im Hochsprung der W13 eine neue persönliche Bestleistung auf und holte sich damit den Vizetitel. Im Weitsprung landete sie bei 4,01 Metern. Die gleichaltrige Charlotte Rau kam 3,52 Meter weit.

Einen weiteren Hochsprungerfolg feierte Miron Gots, der bei der M14 mit 1,45 Meter Dritter wurde. Über 100 Meter wurde er mit 14,01 Sekunden gestoppt.
Der ein Jahr jüngere Max Kuban lief 11,61 Sekunden über 75 Meter und sprang 3,52 Meter weit.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter

Auftakt zu Pfungstädter Abendsportfest Saison

Simon Schmitt mit starkem Saison Einstieg

Mit gut 200 TeilnehmerInnen sind wir gestern in die Abendsportfest Saison 2023 gestartet. Wie so oft war auch dieses Mal für Sonnenschein und beste Bedingungen im Pfungstädter Stadion gesorgt.

Den größten Wurf des Abends landete ein Athlet aus unserem eigenen Nachwuchs. Mit 71,71m im Speerwurf übertraf Simon Schmitt die Qualifikationsnorm für die U20 Europameisterschaften deutlich. Über die tatsächliche Teilnahme, bei den in diesem Jahr in Jerusalem stattfindenden Meisterschaften, entscheidet neben der reinen Normerfüllung das Abschneiden bei der DLV Juniorengala in Mannheim und der DM in Rostock. Wir drücken weiter fest die Daumen, dass es am Ende klappt.

Auf den Mittelstrecken gab es ebenfalls starke Leistungen. Über die 3000m bei den Frauen setzte sich Emma Graf vom Königsteiner LV in 9:50,35min vor Alicia Koßmann von der SG Leutershausen in 9:59,96min durch. Bei den Männern war Yihun Fantahun Gezaghin vom LC Olympia Lorsch in 8:29,86min der Sieg nicht zu nehmen. Zweiter wurde hier Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim mit 8:48,59min.

Bilder der Veranstaltung gibt es in dieser Bildergalerie.

Alle Ergebnisse auf Leichtathletik.de.

Folgt uns gerne auch auf Instagram oder Twitter